Die gute Wahl gegen Schmerzen.
country_selection
Kytta
Hamburger Icon

Bei Arthrose: Kytta® Salbe

Schmerzlinderung bei Kniegelenksarthrose

Bei Arthrose verändert sich die Konsistenz des Knorpels in den betroffenen Gelenken. Am häufigsten kommt sie in den Kniegelenken vor – aber auch in der Hüfte, der Schulter, den Zehen und den Fingern kann Arthrose entstehen.

Ursachen

Wer auf eine bewegte Lebensgeschichte zurückblicken kann, weiß: Im Laufe der Zeit hält unser Körper großen Belastungen stand. Spuren davon zeigen sich auch an unseren Kniegelenken. Durch Abnutzung kommt es zu einer Schädigung des Knorpels, der das Gelenk schützt und Erschütterungen abfedert. Dort, sowie auch an anderen Gelenken des Körpers, können sich kleine Risse und Spalten bilden – es entstehen Schmerzen im Gelenkbereich.

Behandlung

Regelmäßige Bewegung ist ein wichtiger Teil der Arthrose-Behandlung: Schwimmen, leichte Spaziergänge oder Radfahren können helfen, das Knie und andere Gelenke beweglich zu halten, ohne sie zu sehr zu belasten. Beruhigend können Wärme aus Heizkissen, Infrarotlicht oder Bäder auf ein schmerzendes Gelenk wirken. Aber auch Kytta® Schmerzsalbe kann Schmerzlinderung verschaffen. Ihr pflanzlicher Wirkstoff ist für seine entzündungshemmenden, abschwellenden und schmerzlindernden Eigenschaften bekannt. Wichtig ist, dass Sie jedenfalls Ihren Arzt zu Rate ziehen, da dieser am besten beurteilen kann welcher Behandlungsansatz für Sie am sinnvollsten ist.

Kytta®Schmerzsalbe

Bewegungstipps für Arme und Füße

Pflichttexte

Kytta® Schmerzsalbe

Wirkstoff: Flüssigextrakt aus der Beinwellwurzel.

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Sie sich in der Gebrauchsinformation oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.